5 von 5 Sternen
Wow! Brutal & sexy - einfach lesen!, 12. Juni 2011
Von Anna

 

Nachdem ich bereits von den ersten zwei Büchern von H. J. Evans ganz begeistert war, war ich schon sehr gespannt, ob es einen 3. Teil gibt. Ferner habe ich mir die Frage gestellt, ob es eine Steigerung geben könnte, denn bereits "Tödliche Gelüste" und "Mörderische Lust" waren schon in jeder Hinsicht sehr extrem. Die Antwort lautet ganz eindeutig: ja!!! "Lustvoller Mord" entspricht ganz genau das, wie der Buchtitel heißt: Mord wurde wohl nie so lustvoll dargestellt, wie in diesem Buch. Die Morde sind wirklich äußerst brutal und blutig und es wird sehr deutlich wie das kranke Gehirn der Serienmörderin tickt und welche sexuelle Lust sie dabei empfindet.

Die Geschichte, der schönen Lehrerin Yvonne, die sich durch der ganzen Trilogie zieht, erscheint vordergründig eher eine Splatterstory zu sein gespickt mit viel Sex, jedoch ist sie in ihrer Gesamtheit durch die sehr detailliert beschriebene Psychologie sehr anspruchsvoll und sehr tiefgründig.

Die Erotik ist wie in allen Romanen von H. J. Evans nicht nur sehr ausgeprägt (und ich kann es hier in der Anonymität auch sagen, sehr sehr anregend) und ja auch wirklich lehrreich (verschmitztes Lächeln :) ) Aprikosen sehe ich jedenfalls mit ganz anderen Augen - bitte nachlesen, dann wisst ihr, was ich damit meine!!!

Lustvoller Mord ist wie alle Bücher der Trilogie wirklich sehr außergewöhnlich und ich kenne überhaupt keine Bücher, die so ähnlich sind. Ich habe mal angefangen zusammen zu zählen wie viele Themen in diesen Büchern, neben der eigentlichen Story, behandelt werden (wahrscheinlich so viele, wie es Tote gibt) - ich habe es einfach aufgegeben. Dieser Vielfalt macht es auch wirklich schwer das Buch und die anderen Bücher der Thriller-Reihe zu beschreiben, man muss sie einfach lesen!

 

 
5 von 5 Sternen
Absolut lesenswert, 27. März 2011
Von Poem to a Horse

 

"Lustvoller Mord" bildet den letzten Teil der tollen erotischen Thriller-Trilogie von H. J. Evans. Wie immer geht es um die sexy Lehrerin Yvonne, die eine Serienmörderin ist. Wie in den ersten 2 Büchern besteht auch hier eine gekonnte Mischung aus vielen erotischen Szenen und recht brutalen Morden. Wie in den anderen Büchern von Evans spielt die Psychologie eine große Rolle und es ist eine große Portion sehr schwarze, zynische Humor vorhanden, die vielleicht nicht jede auf Anhieb erkennt.

Obwohl durch den Schreibstil - aus der Sicht der Mörderin - es klar ist, wer die Mörderin ist, entsteht eine ernorme Spannung, weil man als Leser/in nicht weiß, wer als Nächste ermordet wird und wie die Geschichte enden wird. Es stellt sich natürlich auch zwei Fragen: Wird der Polizistenfreund, David, auch umgebracht und wird Yvonne endlich gefasst und für ihre Untaten büßen müssen?

"Lustvoller Mord" lässt sich genauso, wie die Vorgängerromane "Tödliche Gelüste" und "Mörderische Lust", als eigenständiges Buch lesen. Es empfiehlt sich jedoch alle 3 Bücher aus der Reihe zu lesen. Da wird es dann klar, dass die Trilogie eine sehr genaue Studie einer Soziopathin ist. Das ist auch das Tolle und Einzigartige an diesen Romanen: es wird ganz genau mit psychologischem Fachwissen dargestellt, warum Yvonne so geworden ist, wie sie ist. Egal, ob es um die verachtende Gefühle der Hauptperson geht, oder um ihre wilden erotischen Eskapaden und die zum Teil extreme Brutailtät, alles wird sehr einleuchtend, logisch und letztendlich dadurch überzeugend erklärt.

"Lustvoller Mord" ist wie wie die Vorgängerromane absolut lesenswert!

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!